Neue Deutsche Presse

Bitcoin: Digitaler Goldrausch

(c) antanacoins /flickr.com

(c) antanacoins /flickr.com

von Danica Bensmail

Ein Skandal um die Online-Geldwäsche des Start-Ups „BitInstant“ überschattet dieser Tage den digitalen Goldrausch um die noch junge Währung. Eine „BitLizenz“ soll zukünftigen Missbrauch verhindern.  

Seit dem 28. Januar lebt Charlie Shrem, 24, wieder in seinem alten Kinderzimmer in Brooklyn, New York. Er steht unter permanenter elektronischer Überwachung, darf das Haus seiner Eltern nicht verlassen. So will es der Kautionsvertrag.

Shrem ist CEO des Start-Ups „BitInstant“ und Vice-Chairman der „Bitcoin Foundation“. 48 Stunden zuvor war der 24-jährige der Beihilfe zur Geldwäsche angeklagt und verhaftet worden. Shrem soll mit einem Komplizen Nutzer des mittlerweile geschlossenen online Schwarzmarktes Silk Road mit Bitcoins im Wert von einer Million Dollar versorgt haben. Auf dem Portal wurde vorwiegend mit illegalen Drogen gehandelt.

In seiner Funktion als Compliance Officer oblag Shrem die Gewährleistung der Anti-Geldwäsche Bestimmung der Online-Wechselstube. Doch genau diese umging er gekonnt. Jetzt erwarten ihn möglicherweise bis zu 30 Jahre Gefängnis. Für eine Million Dollar wurde der junge Start-Up Chef vorläufig entlassen – auf Kaution. Gezahlt hat er diese aber wohl analog – in Dollar.

Auf wackeligen Beinen

Die Meldung überschattet derzeit den anhaltenden Hype um die Digi-Dollar. Die noch junge Währung steht auf wackeligen Beinen. Sensibel und wankelmütig reagiert sie auf Nachrichten und Gerüchte – auch mal mit einem achtzig-prozentigem Kurseinbruch. Der Chef, der 2004 in New York gegründeten Online-Börse Second Market, Barry Silbert, ist sich dennoch sicher. Bitcoin sei das neue Gold, sagte er dem Wall Street Journal Deutschland im Interview.

Als 2009 die ersten Münzen gehandelt wurden, lag der Kurs noch im einstelligen Dollarbereich. Wer dieser Tage investieren möchte, muss weitaus tiefer in die Tasche greifen. Der aktuelle Kurs zum Redaktionsschluss lag bei 629,22 € pro Bitcoin.

Währenddessen beklagt die Bitcoin-Gemeinde die illegale Nutzung der Kryptowährung. Über die negative Berichterstattung gerate der ursprüngliche Aspekt, etablierte Online-Bezahlsysteme wie Paypal und Banken zu entmachten und den Geldfluss direkt in die Hände der Menschen zu legen, aus dem Fokus.

Berliner Bitcoinkiez

Im Berliner Bitcoinkiez zwischen Urbanstraße und Kottbusser Damm in Kreuzberg kann man bereits für viele Waren und Dienstleistungen mit der Kryptowährung bezahlen. Die Transaktion ist schnell, unbürokratisch und vor allem eines: kostenlos. Im Gegensatz zum Konkurrenten Paypal entstehen dem Nutzer keine Gebühren und er bleibt anonym.

Bitcoins sind handlich. Problemlos lassen sie sich am Zoll vorbei über Ländergrenzen hinweg transportieren. Vielleicht sind sich gerade deshalb die Gesetzgeber vielerorts noch uneins über den Status der neuen Währung. Das deutsche Finanzministerium hat den Bitcoin rechtlich als „privates Geld“ anerkannt. Die chinesische Zentralbank hingegen sprach bereits vergangenes Jahr ein Bitcoin Handels- und Vertriebsverbot aus. In Kalifornien können Basketballfans der Sacramento Kings bereits für Tickets mit Bitcoins bezahlen.

Währenddessen ist Benjamin Lawsky an der Ostküste der USA dieser Tage schwer beschäftigt. New Yorks oberster Finanzbeamter will noch vor Ende des Jahres eine sogenannte BitLizenz einführen. Das virtuelle Geld gehöre vermehrt zum Mainstream, sagte Lawsky gegenüber der Financial Times. Dennoch: Sicherheit geht vor. Lawsky will die Kryptowährung regulieren, und zukünftigen Missbrauch wie im Fall Shrem langfristig zu verhindern.

Bildquelle: CC image courtesy of antana on flickr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Februar 4, 2014 von in Kapital und getaggt mit , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: