Neue Deutsche Presse

Das Schwarze(r) Schaf

von Heidi Gonzales

There are no innocent people, only the untargeted“ oder: Es gibt keine Unschuldigen, nur die nicht Untersuchten.

http://www.aliceschwarzer.de/artikel/eigener-sache-313405

Alice Schwarzer (c) Screenshot http://www.aliceschwarzer.de

Dieser Satz stammt von einem Polizeibeamten des FBI und macht seit Aufdeckung des NSA-Skandals durch Edward Snowden mehr Sinn denn je.

Die Zahl der Steuersünder, die eine Selbstanzeige erstatteten stieg im Jahr 2013 auf 26.000.

Dass Steuerhinterziehung ein Volkssport ist, kann man nicht behaupten, denn die Voraussetzung dafür ist, dass man sehr viel zu versteuerndes Einkommen hat. Es handelt sich hier also um einen Elitesport. Und bei der Elite gibt es immer die eine oder andere Person, die Prominent ist. Wie Alice Schwarzer. Oder Ulli Hoeneß. Oder „hier könnte Ihr Name stehen“.

Da kann man sich schon einmal Gedanken machen über die Hintergründe. Zumal wie im Falle von Alice Schwarzer, die Angelegenheit schon bereinigt war, sie hatte sich selbst angezeigt, ihre Steuerschuld beglichen und auch das zuständige Finanzamt bestätigte, dass der Fall abgeschlossen sei.

Alice Schwarzers Anti-Prostitutions Iniatiative

Trotzdem gut, dass Alice Schwarzer wieder in den Medien ist. Sie hatte letztes Jahr eine Petition zur Abschaffung der Prostitution initiiert. Der Grund für die Petition war der zunehmende Menschenhandel seitdem Deutschland 2002 die Prostitution legalisierte.

Dies belegt eine EU-Studie in der Forscher der Universitäten Göttingen und Heidelberg die Auswirkung legaler Prostitution auf den Menschenhandel untersucht haben. Das Ergebnis: In Ländern mit liberalen Prostitutionsgesetzen wie Deutschland gibt es generell mehr Menschenhandel. In Deutschland ist der Markt heute 60 Mal größer als in Schweden, wo Prostitution verboten ist.

Prostitution und Frauenhandel gehen fast immer Hand in Hand. Ähnlich hohe Profite, über 1000 %, kann man sonst nur noch mit Waffen- und Drogenhandel erzielen.  Die  Prostitution ist ein Milliardengeschäft.

Natürlich freut sich der ein oder andere darüber, dass ausgerechnet Frau Schwarzer, die als moralische Instanz galt und auch andere gerne kritisiert hat, nun selbst in die Kritik geraten ist. Auf der anderen Seite wurde sie nicht in Flagranti erwischt, sondern hatte im Jahr 2013 „das legitime Instrument der strafbefreienden Selbstanzeige genutzt und den Weg in die Steuerehrlichkeit gefunden“, wie der Präsident vom Bund der Steuerzahler Reiner Holznagel dem „Handelsblatt Online“ mitteilte.

Frau Schwarzer hatte ihre Steuerschuld bereits beglichen. Es stellt sich somit die Frage, wer diese Information an die Medien weitergegeben hat und wieso entschieden wurde diese zu veröffentlichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Februar 7, 2014 von in Politik & Gesellschaft und getaggt mit , , .
%d Bloggern gefällt das: